Wir bauen eine Modellbahnanlage!


Wir haben ein Modellbahnanlagenprojekt ins Leben gerufen und möchten euch von Anfang an mitnehmen und euch über alle Einzelschritte informieren.

Mit unseren Tipps möchten wir euch bei eurem eigenen Projekt unterstützen! 


Du möchtest auch was dazu sagen?

Dann klicke hier:


Bald geht es wieder weiter.......................


PHASE 1: Holz-Anlieferung

Das Holz ist da! Hoch-qualitatives Holz ist das A und O einer guten Unterbaukonstruktion. Das heißt, wir arbeiten mit verschiedenen Holzarten (Abachi, Pappelsperrholz, 19mm Dreischichtplatten). 

Nun geht es an Phase 2 ...


PHASE 2: Rahmenbauweise

Im nächsten Schritt mussten die Kammschlitze für die Rahmenbauweise gefräst werden.

Langsam kann man die Größe und Form der Anlage erahnen.

Am Ende der Rahmenbauweise liegt auch schon die Wendelgrundplatte bereit.


PHASE 3: Überplattung der Rahmenbauweise

Hallo Modellbahnfreunde!

Und weiter geht's!

 

Der Raster  wurde nach Plan zugeplattet, um die Gleise provisorisch auflegen zu können.

Jetzt erst werden auf den Platten Brücken, Unterführungen, Bachläufe etc. aufgezeichnet.  

 


PHASE 4: 3D Höhen und Tiefen

Wenn alles auf der Grundplatte angezeichnet wurde, wie Brücken, Unterführungen etc. werden die Platten wieder abgenommen und mit 15 cm hohen Spanten erhöht.

 

Die Grundplatten werden jetzt geschnitten und wieder auf den Spanten aufgelegt.

 

Die Schnittreste liegen für die Vertiefungen direkt auf dem Raster um dann später das Styrodur für den Geländebau auf zu bringen.

 

Kleiner Tipp: Damit alles bündig aufliegt, wurde mit einer 3m Alulatte immer nachgeprüft.


Phase 5: Schrauben, Gewindestangen,Muttern, Schienen, Holz

Hallo, liebe Modellbahnfreunde,

 

die Gleiswendel ist fertig. Sie wurde mit höhenverstellbaren Füßen ausgestattet, um millimetergenau die Bahnhofsplatte, die Paradestrecke und die Schattenbahnhöfe zu verbinden.

 

Ich benutzte für die Wendel 6er Gewindestangen und 10 mm Pappelsperrholz.

Der Radius der schienen beträgt den Roco 5er und 6er radius, das heißt die Plattenmaße 150x150 cm sind.

 

Die Wendeln wurden aus ganzen Platten geschnitten.

 

Die Grundplatte ist eine 19er Tischlerplatte, die auch noch einen Rahmen zum Versteifen erhalten hat.

 

Später wurde die Gleiswendel im oberen Berreich überplattet, um diese mit Häusern oder mit Wald auszugestalten.


Phase 6: Schienen - Schottern - bogenüberhöhungen

SCHOTTERN - aber wie?


Phase 7: die letzten holzarbeiten

Um Holzstaub zu vermeiden, wurde das Holz im Garten geschnitten.

 

Dabei wurden die beiden Gleiswendel für die Landschaftsgestaltung verblendet und die Modellbahnanlage als Abschluss mit Pappelsperrholz (10mm) ebenfalls. 

 

Die Gebäude befinden sich auch schon in der richtigen Position, um sich ein bisschen einen Überblick zu verschaffen.

 

Im nächsten Kapitel beschäftigen wir uns mit Schienen altern sowie folgt ein Video mit einem Spaziergang durch die Modellbahnanlage.


Phase 8: rundgang durch unsere anlage!

Wie schaut die Anlage momentan aus? Welche Materialien verwenden wir? Das alles und ein paar Testfahrten seht ihr in diesem Video:


Phase 9: VORBEREITUNGEN FÜR DEN LANDSCHAFTSBAU

Meine Geländebasis besteht aus Styrodur.

 

Die ersten Modellbahnanlagen bauten wir mit Holzspanten, tackerte es mit Fliegengitter zu, um später mit Thermoputz das Gelände zu formen. Die saubere Methode ist jedoch Styrodurklötze mit heißem Draht zu schneiden. Später formen wir mit dem heißen Draht das Gelände. Um die Verbindung Holz und Styrodur zu kleben, verwenden wir Pattex-Kleber. Dieser sollte aber mit Styrodur verträglich sein. Übergänge werden mit der Raspel und Schleifpapier behandelt. Wenn die Landschaft geformt ist, wird noch mit Modelliergips nachgearbeitet. Ist dieser trocken, wird mit Erdfarbe die Landschaft gestrichen und getupft.

 

Unser nächster Schritt im nächsten Kapitel ist die Vorbereitung zur perfekten Begrünung.


phase 10: schienen altern

Wir zeigen euch wie ihr ganz unkompliziert und schnell eure Schienen altern könnt! Viel Spaß beim Zuschauen!


phase 11: anlagen- und geländebau

Wir zeigen euch im folgenden Video unsere Vorgehensweise beim Anlagen- und Geländebau. 


phase 12: BEGRÜNEN UND BEGRASEN


phase 13: DER BACH

Die erste Lage des Bachbettes besteht aus Modelliergips, da später das Gießharz beim Aushärten sehr heiß wird. Als nächstes wurde mit Sand und kleinen Steinen ausgekleidet. Weiters wurden Äste und kleines Grünzeug eingeklebt. Nach der Aushärtung des Wasser-Weißleimgemisch wurde ein kleiner Auftrag von transparenter Blau-Türkisfarbe mit der Airbrush gesprüht. Wenn alles ausgehärtet und trocken ist, kann das Giesharz einlaufen. Unser Gießharz verwendeten wir von der Firma Wolf mit dem Namen "2 Komponenten Gießharz Glasklar".


phase 14: RUNDGANG: NEUES & ZUKÜNFTIGES


phase 15: der steinbruch - teil 1

Beim Bau unseres Steinbruches wurde wie bei anderen Projekten (zB Wald und Bachbett) wieder mit Styrodur das Gelände geformt und mit heißem Draht abgezogen. Sobald das Gelände fertig war, haben wir mit Gips die feinen Korrekturen vorgenommen. Mit Holzleim und Erde wurde die Basis für den Untergrund geschaffen.

 

Beim Steinbruch selbst haben wir eine neue Methode angewandt. Hier wurden die Felsen mit Modelliergips in 3cm dicker Stärke glatt aufgetragen und mit einer zerknitterten Alufolie angedrückt (siehe Foto). Bevor der Gips komplett ausgehärtet ist, wurde die Folie entfernt.

 

Später wurde die Felsenformation mit Granitfarbe eingefärbt. Nach Austrocknung der Farbe haben wir mit Deckweiß und einem Borstenpinsel die Kanten und Ecken graviert. 

 

Am Boden unseres Steinbruches wurden einzelne Steinchen mit verdünnten Weißleim fixiert.

 

Die Begrünung hat auch schon statt gefunden. Eine erste Stellprobe der Gebäude wurde getestet.

 

FORTSETZUNG FOLGT ...


phase 16: der steinbruch - teil 2

Nach einigen Stellproben der Gebäude waren wir nicht unbedingt zufrieden und haben uns für das etwas modernere Gebäude auf der unteren Ebene von Faller entschieden.

 

Dieses wurde aber ein bisschen umgebaut und dementsprechend verändert und dem Umfeld angepasst. Später wurden die Gebäude mit der Förderanlage verbunden und fixiert. 

 

Das Gleis neben dem Steinbunker ist zur Verladung der größeren Steine gedacht und die dazugehörige Krananlage wurde selbst gebaut.

 

Danach erfolgte die Ausgestaltung mit diversen LKWs und Figuren und auch eine Lagerhalle gibt es für die Unterbringung von Zementsäcken und Kiessorten aller Größen. Auf der oberen Ebene arbeiten ein Bagger zum Ausbrechen und Zerkleinern der Felsen während der Kran zur raschen Beförderung dient.

 

Später erfolgt noch die Feingestaltung und wir widmen uns einstweilen der Güteranlage. Die letzten Fotos zeigen eine Vorschau der nächsten Phase, über die wir bald berichten werden.


phase 17: ORTSGÜTERANLAGE

Etwas getrennt von den Hauptgleisen durch Schrebergärten und Kleingebäuden befindet sich die Güteranlage. Wenige Gleise genügten, um einige Firmen darzustellen. Das Lagerhaus hat zwei Gleise für leere Wagen und beladene Wagen, davor befindet sich eine Holzfirma.

Gegenüber dem Lagerhaus ist eine Kopframpe, hier werden vorwiegend fürs hiesige Autohaus Volvos abgeladen. Davor war in den 60er Jahren eine Bekohlung für die Dampfloks und ist jetzt eine Kohlenfirma. Auch ein Bauhof ist ansässig und natürlich ist auch noch ein Bockkran für die Verladen von Stahlrohren vorhanden.

Die Gestaltung dieser Ortsgüteranlage erfolgte mit viel Liebe. Viele Gebäude sind Selbstbau. 

 

Liebe Modellbahner, wir wünschen viel Freude beim Anschauen der Bilder.


Phase 18: Das Bahnhofsgebäude und DESSEN Umfeld

Liebe Freunde der Modellbahn.

 

Wir möchten uns als erstes bei Euch für das rege Interesse an unserem Anlagenbau recht herzlich bedanken.

 

Wir behandeln nun das Umfeld des Bahnhofgebäudes. Hier mussten wir tief in die Trickkiste greifen, da bei einigen Firmen, nicht immer alles lagernd ist, was man sich so auf der Anlage vorstellt.

 

Das Hauptaugenmerk ist der wöchentliche Bauernmarkt und der angrenzende Flohmarkt. Die mächtige Platane spendet den Ausstellern und den Besuchern genug Schatten an sonnigen Tagen.

 

Leider gibt es solche Szenerien nur mehr selten und schon gar nicht mehr beim Bahnhof.

Übrigens ist das Bahnhofsgebäude ein hervorragender Laserbausatz, nimmt zwar einige Zeit in Anspruch, ist aber wunderschön.

 

Zu gegebener Zeit werden wir ihn noch mit Balkonblumen ausschmücken. Der Fußgängerübergang ist zum Teil selbst gebaut und ein Anziehungspunkt für Kinder und Ihre Begleiter, die auf einen Zug warten.

 

Nun viel Spaß beim Bilder anschauen.

 

Euer Tina Team


Phase 19: DER BAUERNHOF

Liebe Modellbahnfreunde,

 

Nach längerer Zeit melden wir uns wieder mit unserem Thema "der Bauernhof".

 

Um diesen Abschnitt glaubhaft rüber zu bringen, wurde dem Bauernhof eine große Fläche gewidmet.

 

Das Kornfeld wurde mit höheren, starken, gelben Grasfasern statisch aufgetragen.

 

Das anschließende Maisfeld besteht aus 1080 einzelnen Maispflanzen.

 

Auf den selbstversorgenden Gemüsegarten wurde auch nicht vergessen. Hier wurden vorwiegend die hervorragenden Produkte der Firma Faller verwendet.

 

Holzarbeiten, Gras mähen, Wasser aus dem Löschteich holen oder ein alter Mann, der seine Milch heimbringt sowie Wäsche aufhängt sind nur einige Dinge, die man auf dieser Szenerie beäugen kann.

 

Wir wünschen Euch viel Spaß beim Bilder anschauen.